Archiv
26.05.2014, 12:11 Uhr | Phillipp Schwab
Ein hervorragender Zwischenstand gemeinsamer Arbeit
Die Junge Union im Land ist mit über 100 Kandidaten auf Kommunalwahllisten angetreten. Viele sind direkt gewählt worden, andere haben mit bemerkenswerten Stimmergebnissen den Erstplatzierten die Wahl gesichert. Für alle aber gilt: der Einsatz an Ständen, beim Flyern, in Gesprächen, beim Plakateaufhängen und bei Veranstaltungen mit unseren JU-Werbemaßnahmen und in Zusammenarbeit mit der CDU war es, der die Union in Brandenburg zur stärksten kommunalen Kraft gemacht hat. Allerdings müssen wir auch über die Zugewinne der Grünen in manchen Kommunen oder die der AfD reden, deren deutschlandweit zweitstärkster Wahlkreis mit 12,8% im Europawahlkampf Frankfurt an der Oder war.
Dr. Christian Ehler ist wieder unser Europaabgeordneter, die Wahlergebnisse haben den Trend nach oben bestärkt und unsere Junge Union bereitet sich auf eine zentrale Rolle im kommenden Landtagswahlkampf vor. Brandenburg braucht die Wachablösung - weg von Bildungsmisere und Kriminalitätsbegünstigung hin zu einem Land mit klarer Vision für die eigene Zukunft. Wir sind Brandenburger - und wir haben besseres verdient als Rot-Rot. Deshalb: Danke an alle, die aktiv im Kreisverband und Land helfen, die JU und damit unsere gemeinsame Arbeit voranzubringen - es lohnt sich. Gratulation an alle gewählten Kandidaten. Und ein klares "weg mit rot-Rot, her mit der Zukunft" an alle unsere Mitglieder. Grüße Philipp Landesvorsitzender Junge Union Brandenburg